Rehabilitative Pflege

Rehabilitation kommt aus dem lateinischen Vokabularium und bedeutet wiederherstellen, wiedereinsetzen bzw. wiedereingliedern.

Das Pflegeteam versucht gemeinsam mit dem Patienten unter Ausschöpfung seiner Ressourcen die größtmögliche Selbstständigkeit zu erreichen und dessen Lebensqualität und psychosomatische Integrität zu verbessern.

Rehabilitative Pflege bedeutet, gemeinsam mit dem Patienten und dem interdisziplinären Team die Defizite zu erfassen, um ein realistisches Ziel zu definieren

Der Plan ist es den Betroffenen nach dem stationären Aufenthalt soviel Selbständigkeit wie nötig zu vermitteln, damit diese im Alltag möglichst eigenständig und unabhängig ihr Leben bewältigen können.

Rehabilitative Pflege soll Hilfe zur Selbsthilfe geben. In den Pflegeprozess werden multidisziplinäre Aktivitäten des täglichen Lebens einbezogen, um den Betroffenen auch nach der stationären Versorgung Sicherheit und damit eine größtmögliche Selbstständigkeit zu vermitteln.

Das Einbeziehen von Angehörigen bei der Versorgung ist mit Zustimmung des Rehabilitanden und auf Wunsch des Angehörigen selbstverständlich möglich. So können Angehörige rechtzeitig in rückenschonende Abläufe im heimischen Umfeld angeleitet werden und von den Erfahrungen der ausgebildeten Fachkräfte profitieren.